Mission Statement

 

Führungskräfte haben einen großen Einfluss  auf die Motivation, die Leistungsbereitschaft und -fähigkeit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und damit auf deren seelisch-körperliches Wohlbefinden. Psychische Erkrankungen und krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit resultieren nicht nur aus sich rasant veränderten Arbeitsbedingungen mit einem zunehmend verdichteten Arbeitsalltag und immer größeren Anforderungen an die Mobilität, Flexibilität und Produktivität. Vielfach sind es belastete zwischenmenschliche Beziehungen bzw. ungelöste psychosoziale Konflikte im Kontext mit mangelnder Führungsexzellenz. Führungskräfte sollten daher neben ihrer fachlichen Kompetenz über eine außerordentliche Führungs- und Sozialkompetenz sowie interkulturelle Kompetenz verfügen. In Verbindung mit gesundheitsfördernden Maßnahmen kann dadurch ein nachhaltiger Erfolg eines Unternehmens sichergestellt werden.

Das LPCU ist ein Kompetenzzentrum und entwickelt auf Basis einer werteorientierten Führungskultur wirksame Strategien und Programme zur Förderung von seelischer und körperlicher Gesundheit am Arbeitsplatz. Dies erfolgt durch evidenzbasierte praxisnahe Schulungs- und Trainingsmaßnahmen für Führungskräfte (Primärprävention) sowie durch Entwicklung, Erprobung und systematische Evaluierung betriebsnaher innovativer Interventionen zur Frühbehandlung psychisch Erkrankter (Sekundärprävention).

Durch zahlreiche interdisziplinäre Forschungsprojekte, Fachtagungen und Publikationen leistet das LPCU darüber hinaus einen entscheidenden Beitrag zur Destigmatisierung und Vermeidung von psychischen und psychosomatischen Erkrankungen am Arbeitsplatz.